Follow

TIL: ansible konvertiert Strings die wie JSON aussehen in ein Python Objekt. Will man das JSON dann wieder haben, muss man es explizit wieder in einen String umwandeln

@tsia ich würde mal salt ausprobieren, aber nix zeit :/
Oder nixos, aber da ist noch weniger Zeit...

Mir ist nur nach zu viel #Ansible klar geworden, dass mir das nicht Spaß macht wenns zu viel machen soll. Zusammen mit allen Problemen die #yaml mit bringt und Vernachlässigung des Transport Protokolls ssh... Meh.

@fink
Salt fasse ich nie wieder an. Das hat mich schon genug genervt. Und wenn man in einer Firma arbeitet die auf RHEL und SuSE basiert, ist NixOS auch bisschen schwierig

@tsia ärks schöne Grüße von suse. Selten sowas dämlich inkonsistentes, unklar updatendes usw anfassen müssen. SLES und OpenSuse..
Was zumindest brauchst ist ist kiwi um images zu bauen - das tut auch unter rhel, ubuntu

@tsia es gibt doch auch den to_json-Filter, oder tut der anderes als du willst?

@tercean
Der wurde mir auf github auch empfohlen aber der wirft dann sowas wie "{\"foo\": \"bar\"}" raus.

@tercean
Ist halt blöd wenn solche Sachen implizit passieren. muss mich also darauf verlassen, dass das nicht irgendwann anders läuft und plötzlich Sachen die früher Mal ein String waren plötzlich zu nem Objekt werden.

@fink
Bezweifle, dass das ein yaml Problem ist.
@tercean

@tsia @tercean Warum? Da ist halt nix einfach explizit und der Interpreter macht Dinge

@fink
Yaml weiß ja nichts von den ansible variablen
@tercean

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!